Schlagwörter

, ,

Und schon wieder ist eine Woche rum und ich frage mich: Wie ist das nur möglich? Und noch wichtiger: Wird das mit zunehmendem Alter NOCH schlimmer??Aber das sind wohl Fragen, die sich mir nicht allein stellen…

Im Großen und Ganzen kann ich weiterhin nur positiv von allem berichten und bin wirklich gespannt, wie lange sich das noch hält. Nur eine Kleinigkeit lässt meinen Kopf nicht zur Ruhe kommen: meine Vorbereitungen. Und so habe ich getan (und werde es in der kommenden Woche noch tun), was ich nicht wollte: meine liebsten Hobbies auf Eis gelegt. Jetzt bleiben die, die ohne andere Menschen und ohne feste Zeiten auskommen. Und dass das nicht richtig ist, ist mir durchaus bewusst. Im Moment ist nur keine andere Möglichkeit in Sicht und ich hoffe inständig, dass das nur eine temporäre Lösung sein muss.

Die ersten Unterrichtsstunden sind geplant und ich bin sehr gespannt, wie sie laufen werden. Morgen also: Klassen kennenlernen und los! Ich freue mich sehr darauf! Dennoch muss ich sagen, wünsche ich mir ein wenig mehr Zeit, wie sie vorhanden war, als die Ausbildung noch zwei Jahre gedauert hat. Ich würde einfach gerne ‚mehr ankommen‘. Aber das zu betrauern macht ja nun keinen Sinn und wäre völlig kontraproduktiv. Dennoch frage ich mich, wie es ReferendarInnen in Sachsen geht. Ein Jahr Ausbildung! Respekt!

Advertisements