Schlagwörter

, , , , , ,

Ich beschäftige mich zur Zeit mit einem „neuen“ Thema: Der Finanzkrise. Mittlerweile habe ich viel Material dazu recherchiert, mich mehr oder weniger eingelesen und langsam finde ich Gefallen an dem Thema. Was mir dazu alles einfällt! Und es ist auch so interessant. An der Uni würde ich mindestens eine Hausarbeit dazu schreiben (obwohl mir das wahrscheinlich auch zu wenig wäre…). Ich bin immer wieder von neuem begeistert, wie vielfältig die meisten Themen sind, wie weit verzweigt sie sind – das macht das Ganze doch erst so richtig interessant! Und nun stehe ich da und soll einen Miniwinzaspekt herauspicken und ihn den SchülerInnen nahebringen. In 90 Minuten. Ich weiß – das ist mein (hoffentlich zukünftiger) Beruf. Das gehört dazu. Und schließlich kann ich nicht von den SchülerInnen erwarten, dass sie das große Ganze sehen und sich genauso für das Thema begeistern wie ich. und schon gar nicht kann ich verlangen, dass sie zu viel Material dazu durcharbeiten. Nur kleine, didaktisch heruntergbrochene Häppchen.

Ist es das? Heute zweifle ich…

Advertisements