Schlagwörter

, ,

Es war mal wieder allerhand zu tun und so ließen neue Einträge auf sich warten. Manchmal habe ich das Gefühl, mein Kopf ist so zugestopft mit Informationen und allem möglichen anderen Kram, dass 1. alles überquillt und 2. einfach viel zu viel untergeht. Mein Blog zum Beispiel. Oder private Termine. Mittlerweile auch berufliche Termine (ein Dank an liebe Mitreferendare, die einen auf dem Laufenden halten!!). In meinem Studium war das nicht so. Da war ich die Ordnung in Person, konnte meine Prüfungsordnung zu jeder Zeit jedem beliebigen anderen Menschen erklären, wurde ständig gefragt, wenn irgendwas unklar war, habe alles termingerecht bearbeitet… Tja, ich muss sagen, diese Seite an mir fehlt mir ungemein und jeden Tag mehr. Dieses Gefühl des Unorganisiertseins ist eine Qual. Jede Woche versuche ich von neuem ihm zu entgehen und habe ich einen ganz kleinen Anfang gemacht und etwas abgearbeitet, kommt schon wieder ein Vielfaches an Neuem dazu. Es hört einfach nicht auf. Kennt ihr das auch? Sind die Tage einfach viel zu kurz um alles zu schaffen? Oder seid ihr völlig entspannt und kennt das Gefühl der Informationsflut und Termin- und Organisationsüberforderung gar nicht? (Falls ja: Immer her mit den Tipps! Ich kann mich nämlich leider nicht mehr erinnern, wie ich das im Studium gemacht habe…)

Einen tollen Start in die Woche wünsche ich allen!

Advertisements