Schlagwörter

, ,

Mit dem Blick auf die Prüfung stellt sich auch die Frage: Und dann?
Mit Beginn der Osterferien war die Online-Registrierung für zukünftige fertige LehramtsanwärterInnen in Niedersachsen offen und ich habe meine Bewerbung an die Niedersächsische Landesschulbehörde verschickt. Um meine Chancen auf eine ‚richtige‘ Stelle zu erhöhen, habe ich auch andere Schulformen für meine Bewerbung in Betracht gezogen (Realschule, IGS, KGS, Berufsschule). Von allen Seiten läutet es nämlich: „Niedersachsen macht dicht, sehen Sie zu, dass Sie einen Platz bekommen.“ (An dieser Stelle würde sich anbieten – mal wieder – die bildungspolitischen Sonntagsreden der Politiker auseinander zu nehmen. Das tue ich vielleicht ein anderes Mal…)
Es gibt aber durchaus noch eine andere Alternative: Privatschulen. Und da stehe ich nun mit meinem Talent: Will ich an eine Privatschule? An einigen sind die Konzepte atemberaubend und treiben einem einen verklärten Glanz in die Augen ob der vielfältigen und beträchtlichen Möglichkeiten.
Gibt es jemanden, der Erfahrungen aus der Praxis teilen kann? Vielleicht sogar jemanden, der beide Seiten kennengelernt hat? Ich wäre wirklich überaus dankbar für jegliche Kommentare zu diesem Thema.

In diesem Sinne: Einen guten Start in die neue Woche 🙂

Advertisements