Schlagwörter

,

Wie unschwer zu erkennen ist, macht Frau Ella momentan Pause und wird das – aller Voraussicht nach – noch ein bisschen länger tun, schließlich stellt gerade keine Schule LehrerInnen ein. – Der nächste Einstellungstermin ist im Februar… Bis dahin treibe ich einige Projekte voran, von denen ich eventuell an anderer Stelle berichten werde. Ein Blog ist schon eingerichtet und wartet darauf, gefüttert zu werden.
Natürlich gibt es auch einige Kuriositäten von vergangenen Vorstellungegesprächen, denn ich möchte mich ja nicht ausschließlich auf die Schule konzentrieren und suche deswegen auch außerhalb. Zugespitzt und extrem zusammengefasst hier meine zwei liebsten Begebenheiten der letzten Monate:

Platz 2: (Privatschule)
Konrektor: „Sie werden hier unter erschwerten Bedingungen arbeiten: vorbestrafte Jugendliche und junge Erwachsene. Bitte machen Sie viele Projekte. Ein Curriculum gibt es nicht und Schulbücher auch nicht. Das müssten Sie sich alles selbst besorgen und erarbeiten. Dafür arbeiten Sie dann sehr viel mehr als an einer staatlichen Schule und bekommen sehr viel weniger Gehalt. Ungefähr so viel wie eine Verkäuferin.“
Frau Ella: schnappt nach Luft, will etwas einwerfen…
Konrektor: „Gehaltliche Entwicklungsmöglichkeiten gibt es nicht. Ich verdiene auch so viel.“
Frau Ella: macht sich dazu so ihre eigenen Gedanken…

Platz 1: meine absolute Lieblingsbegebenheit in einem sehr großen Unternehmen, das in letzter Zeit viel durch negative Schlagzeilen aufgefallen ist:
Frau Ella: „Und wie würde dann ein möglicher Arbeitstag aussehen?“
Beide (!) Frau Ella umringenden Vorstellungegsprächsleiter: „… Hmm… Tja… Also eigentlich kann man das nicht sagen. Wir haben eben unsere Firmenmottos. [Wiederholung der dümmsten Firmenmottos ever.] Ja, mehr kann man dazu auch nicht sagen. Und Sie machen viel mit dem Telefon.“
Frau Ella denkt: „Und für so einen Sch… fahre ich so weit?“
Auf die gesetzliche Fahrtkostenerstattung wartet Frau Ella bis heute…
Frau Ella denkt mittlerweile: „Wie kommt man als so ein Unternehmen zu Auszeichnungen wie ‚top Arbeitsgeber 2013‘, ‚FAIR COMPANY‘ und ‚Universum Top 100 Arbeitgeber‘, um nur ein paar zu nennen?“

Ich wünsche allen Lesern meines Blogs eine wundervolle restliche Woche und hoffe, dass es hier bald ganz wild weitergeht. Bis dahin,

Frau Ella

Advertisements