Schlagwörter

, , ,

Wie wandert man also in den Lostopf der Landesschulbehörde?

Nun, zunächst gibt es einen genau festgelegten Registrierungszeitraum, in dem man sich als künftiger Bewerber bei der Landesschulbehörde registrieren muss. Das geschieht online. GLEICHZEITIG muss man seine kompletten Bewerbungsunterlagen an die Landesschulbehörde schicken – und zwar in der gesetzten Frist!!!

Dann passiert erst einmal nichts.

Anschließend gibt es einen Zeitraum, in dem die Stellen veröffentlicht werden und in dem man sich auf die Wunschstellen (für viele Bewerber: alle für die eigene Fachkombination ausgeschriebenen Stellen) bewerben kann. Dazu muss man die entsprechenden Stellen online auswählen und GLEICHZEITIG seine Bewerbungsunterlagen inkl. Bewerbungsbogen der Landesschulbehörde und einem „Nimm-mich-nimm-mich-nimm-mich“-Bewerbungsschreiben an die ausgewählten Schulen senden. Frist: ca. 1,5 Wochen.
Mit viel Glück erhält man eine Eingangsbestätigung. Alternativ: Anrufe und Mails mit Terminen zu Vorstellungsgesprächen „und zwar flott“.

Merke: Vergisst du, deine Bewerbungsunterlagen nach der Online-Registrierung offline an die Landesschulbehörde zu schicken, ist es für dich vorbei. Das gilt auch, wenn die Unterlagen kurz nach der gesetzten Frist dort ankommen! Es ist dann unmöglich, dich auf Stellen im aktuellen Bewerbungsverfahren zu bewerben. Und: Du erfährst das erst, wenn du dich auf die ausgeschriebenen Stellen bewerben möchtest.
Hast du alles richtig gemacht, erhältst du eine Bestätigung darüber, dass du im aktuellen Bewerbungsverfahren mitmischen kannst.

In diesem Sinne: Augen auf im Bewerbungsverfahren und Fristen einhalten!

Advertisements